Sommer auf Mallorca

Der Sommer ist auf Mallorca wie überall die heißeste Jahreszeit. Da die Insel aber von einem beinahe subtropischen Klima bestimmt ist und selbst der Frühling oft schon Temperaturen über 20 Grad erreicht, will das schon etwas heißen.
 
Die Durchschnittstemperaturen liegen im Sommer um die 30 Grad, es ist heiß und trocken und die Vegetation zieht sich zurück. An anstrengende sportliche Betätigungen wie etwa Radfahren, Reiten, Tennis, Golf oder auch nur Wanderungen ist in dieser Zeit nicht mehr zu denken. Statt dessen ist der Sommer auf Mallorca die Zeit des Strandurlaubs und des in der Sonne Liegens und Badens. Allerspätestens ab Juni ist das Wasser warm genug zum Baden und bleibt dann auch angenehm warm bis mindestens September. Die Sonne scheint praktisch jeden Tag während dieser Monate und Regenschauer kommen nur selten vor. Selbst wenn einmal ein Schauer kommt, ist bei diesen Temperaturen ein warmer Sommerregen oder Sprühregen sicher mehr willkommen als unangenehm! Dementsprechend ist Hochsaison auf Mallorca im Juli und August, wenn das Wetter so schön ist, in Europa Schulferien sind und die meisten Urlauber auf die Insel strömen.
 
Neben dem Badeurlaub kann man im Sommer auf Mallorca natürlich auch kräftig feiern und Party machen. Wenn Sie in Discos und Bars Ihr Vergnügen suchen, werden Sie es finden, in der Sommersaison geht es auf den mallorcinischen Partymeilen laut und fröhlich zu. Das Wetter ist dafür genau richtig, denn auch nachts ist es noch angenehm warm, um von Bar zu Bar zu ziehen.

Wenn Sie weder baden noch feiern wollen, sondern eher kulturell interessiert sind, können Sie auch im Sommer auf Ihre Kosten kommen, die zahlreichen Museen der Insel besuchen und die Sehenswürdigkeiten aufsuchen. Der christliche und arabische Kulturmix sorgt für interessante Architektur und Geschichte! Auch die neu entstandenen Galerien der mallorcinischen Künstler zu bewundern sollten Sie sich nicht entgehen lassen, es reiht sich im Sommer eine Vernissage an die nächste.
 
Unsere Richtlinien