Herbst auf Mallorca

Wenn Sie denken, dass Mallorca nach der Hauptsaison im Sommer kein lohnenswertes Ziel mehr ist als Urlaubsort, dann lassen Sie sich sagen, dass Sie sich schwer getäuscht haben! Genauso wie der Frühling wartet der Herbst mit nicht so heißen Temperaturen wie der Sommer auf, ist aber trotzdem noch angenehm warm.
 
 
Ab Mitte September sinken zwar wieder die Temperaturen, aber bei dem milden Mittelmeerwettter der Baleareninsel heißt das noch lange nicht Gummistiefel und Regenschirm herausholen. Im Gegenteil, es kann sogar oft noch im November gebadet werden, die Wassertemperaturen halten sich noch lange bis 23 Grad. Da können Sie sich bedenkenlos am Strand in die Sonne legen und danach in die warmen Fluten stürzen. Dem Badespaß tut die Jahreszeit garantiert keinen Abbruch. Dass es aber nicht mehr so kochend heiß wie im Sommer ist, bringt den Vorteil mit sich, dass Sie nun wieder den Sportarten frönen können, für die es im Sommer zu heiß gewesen ist. So ist der Herbst die ideale Zeit für einen Radurlaub und audgedehnte Wanderungen auf der Insel. Touren durch die mallorcinischen Täler sind nun vor allem deshalb wieder reizvoll, weil die Insel in neuem Grün zu erstrahlen beginnt. Das mildere Wetter lässt die im Sommer verdorrte Natur noch einmal vor dem Winter aufblühen und bietet einen charmanten Augenschmaus.
 
Da die Hauptsaison vorbei ist, ist der Herbst für Sie die perfekte Zeit, um Urlaub auf Mallorca zu machen, wenn Sie es eher etwas ruhig haben möchten. Wenn die Hochsaison des Biertourismus vorüber ist und die meisten Touristen wieder abgezogen sind, lässt sich der landschaftliche Charme der Insel und ihrer Bewohner gleich viel besser genießen. Das Wetter kann zwar schon wechselhaft sein, aber tagsüber ist es noch immer angenehmn warm und in den Morgen- und Abendstunden sollten Sie einfach auf etwas wärmere Kleidung achten. Auch mit gelegentlichen Regenschauern sollten Sie jetzt rechnen.
 
Unsere Richtlinien